Sie möchten spenden?

Bitte klicken Sie hier:

 

Für mehr Info …

 

… über den aktuellen
Entwicklungsstand:
Kontaktieren Sie uns.

Warum neue HERZGOLD-Jugendwohngruppen?

Der „Markt“ der sogenannten Heimerziehung ist seit 2007 stark gewachsen – mit hohen Wachstumsprognosen. Besonders der Unterbringungsbedarf für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund ist überproportional gestiegen. Von bundesweit über 1.000 Heimen befinden sich alleine in Bayern 125.

Nach Ansicht von Fachleuten ist auch hier in den nächsten Jahren mit einem steigenden Bedarf zu rechnen. Dies gilt insbesondere für die Landkreise, innerhalb derer das Verhältnis von Heimplätzen zu Einwohnern noch sehr gering ausfällt. Auch die Sensibilisierung der Bevölkerung für Erziehungsoptionen bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund wird für eine weitere Öffnung von Finanzierungsquellen auf diesem Sektor führen.

Mittelfristig sind seitens der HERZGOLD STIFTUNG Jugendwohngruppen zunächst in ganz Bayern geplant und in der Folge auch bundesweit. Die bisherigen Kontakte mit diversen Landkreisen haben bereits eine hohe Affinität der Ämter zu dem Thema integrative Jugendwohngruppe gezeigt.

Unsere Aufklärungsarbeit bei der Bevölkerung im Umkreis unserer Jugendwohngruppen soll Vorurteile beseitigen und positive Neugier wecken. Über die klassischen Werbeformen hinaus wird die HERZGOLD STIFTUNG einen starken Fokus auf die Verbreitung über multimediale Kommunikationskanäle und soziale Netzwerke legen.

Als gemeinnützige Stiftung suchen wir zunächst nach einer Start-Finanzierung zur Umsetzung der ersten Jugendwohngruppe am ersten Standort (Unterfranken).